Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen – (AAK) e.V.

Die Reaktion auf die angewandte Substanz wird, wann immer möglich, durch Messungen objektiv erfasst (Nasen- und Lungenfunktionsprüfungen, Rötungen) bzw. vom Arzt genau beobachtet und festgehalten (Hauterscheinungen, Übelkeit, Erbrechen, usw.). Die Untersuchungen mit Herausforderung der Krankheitszeichen werden vornehmlich in speziellen Allergiekliniken und -abteilungen durchgeführt.

Falls die bisher aufgezählten Untersuchungen keine eindeutige Diagnose einer Allergie oder ihrer tatsächlichen Bedeutung erbracht haben, werden zur endgültigen Klärung, ob ein verdächtiger Schadstoff (Allergen) die Ursache der Erkrankung darstellt, Provokationsproben vorgenommen. Diese haben zum Ziel, an dem erkrankten Organ die Krankheitszeichen in abgeschwächter Form nachzuahmen, um damit die krankheitsauslösende Bedeutung des Allergens zu beweisen. Dabei kann das verdächtige Antigen in die Nase oder die Bronchien gebracht werden, ein Nahrungsmittel, Medikament, Getränk o.ä. gegessen oder getrunken werden.

Provokationstests

Falls die bisher aufgezählten Untersuchungen keine eindeutige Diagnose einer Allergie oder ihrer tatsächlichen Bedeutung erbracht haben, werden zur endgültigen Klärung, ob ein verdächtiger Schadstoff (Allergen) die Ursache der Erkrankung darstellt, Provokationsproben vorgenommen. Diese haben zum Ziel, an dem erkrankten Organ die Krankheitszeichen in abgeschwächter Form nachzuahmen, um damit die krankheitsauslösende Bedeutung des Allergens zu beweisen. Dabei kann das verdächtige Antigen in die Nase oder die Bronchien gebracht werden, ein Nahrungsmittel, Medikament, Getränk o.ä. gegessen oder getrunken werden.

Die Reaktion auf die angewandte Substanz wird, wann immer möglich, durch Messungen objektiv erfasst (Nasen- und Lungenfunktionsprüfungen, Rötungen) bzw. vom Arzt genau beobachtet und festgehalten (Hauterscheinungen, Übelkeit, Erbrechen, usw.). Die Untersuchungen mit Herausforderung der Krankheitszeichen werden vornehmlich in speziellen Allergiekliniken und -abteilungen durchgeführt.