Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen – (AAK) e.V.

Und deshalb haben wir uns diese Ziele gesetzt:

  • umfassenden Erfahrungsaustausch zu pflegen
  • Familien bei der Bewältigung der Vielzahl von medizinischen, sozialen, psychischen und rechtlichen Problemen zu unterstützen, die sich aus der Erkrankung ihrer Kinder ergeben
  • Die Öffentlichkeit über allergische Erkrankungen, ihre möglichen Ursachen und die Schwierigkeiten zu informieren, die mit ihnen zusammenhängen können
  • Verbesserungen für allergie- und asthmakranke Kinder zu erreichen

 

 

 

 

1977 in Herborn/Hessen von Eltern gegründet ist die AAK aus einer Wohnzimmer-Elterninitiative heraus entstanden. Nur ein paar Jahre später hat sie sich zur bundesweit beachteten und anerkannten, in verschiedenen Netzwerken arbeitende Elternselbsthilfeorganisation für allergie- und umweltkranke Kinder und Jugendliche entwickelt. Die höchste Mitgliederzahl der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind mit dem Untertitel "Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem und Heuschnupfen (AAK) e.V." betrug schon über 7.000 Familien.

Ein Motto, das die AAK geprägt und in ihrer Arbeit begleitet hat:

Gemeinsam wollen wir, dass es unseren Kindern besser geht.

Das wollen wir

1977 in Herborn/Hessen von Eltern gegründet ist die AAK aus einer Wohnzimmer-Elterninitiative heraus entstanden. Nur ein paar Jahre später hat sie sich zur bundesweit beachteten und anerkannten, in verschiedenen Netzwerken arbeitende Elternselbsthilfeorganisation für allergie- und umweltkranke Kinder und Jugendliche entwickelt. Die höchste Mitgliederzahl der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind mit dem Untertitel "Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem und Heuschnupfen (AAK) e.V." betrug schon über 7.000 Familien.

Ein Motto, das die AAK geprägt und in ihrer Arbeit begleitet hat:

Gemeinsam wollen wir, dass es unseren Kindern besser geht.

Und deshalb haben wir uns diese Ziele gesetzt:

  • umfassenden Erfahrungsaustausch zu pflegen
  • Familien bei der Bewältigung der Vielzahl von medizinischen, sozialen, psychischen und rechtlichen Problemen zu unterstützen, die sich aus der Erkrankung ihrer Kinder ergeben
  • Die Öffentlichkeit über allergische Erkrankungen, ihre möglichen Ursachen und die Schwierigkeiten zu informieren, die mit ihnen zusammenhängen können
  • Verbesserungen für allergie- und asthmakranke Kinder zu erreichen