Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind
Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen – (AAK) e.V.

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind – Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen –(AAK) e.V. 

Die AAK betrachtet es als ihre Pflicht, betroffene Eltern über erfolgversprechende Therapieansätze zu informieren. Für den Inhalt der Beiträge übernehmen die Autoren die Verantwortung.

Der Druck dieser Broschüre erfolgte mit finanzieller Unterstützung der LVA Rheinprovinz.

Verfasser: Reinhard Voges, Leiter des AAK-Projektes "Allergie – Jugend – Ausbildung + Beruf", Wolfenbüttel.

Die Abbildungen basieren auf den Originalen aus dem "AAK-Weiterbildungsbaustein "Berufsausbildung und Allergie' – Bausteine für die Weiterbildung von Ausbilderinnen und Ausbildern im Gesundheits- und Umweltschutz".

1. Auflage März 1996; 2. Auflage Oktober 1996; 3. unveränderte Auflage 1998 durch Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund; 4. geringfügig geänderte Auflage 2000 ermöglicht durch finanzielle Unterstützung der LVA Rheinprovinz, Düsseldorf

Impressum

zum Thema "Berufsausbildung"

Verfasser: Reinhard Voges, Leiter des AAK-Projektes "Allergie – Jugend – Ausbildung + Beruf", Wolfenbüttel.

Die Abbildungen basieren auf den Originalen aus dem "AAK-Weiterbildungsbaustein "Berufsausbildung und Allergie' – Bausteine für die Weiterbildung von Ausbilderinnen und Ausbildern im Gesundheits- und Umweltschutz".

1. Auflage März 1996; 2. Auflage Oktober 1996; 3. unveränderte Auflage 1998 durch Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund; 4. geringfügig geänderte Auflage 2000 ermöglicht durch finanzielle Unterstützung der LVA Rheinprovinz, Düsseldorf

Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind – Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen –(AAK) e.V. 

Die AAK betrachtet es als ihre Pflicht, betroffene Eltern über erfolgversprechende Therapieansätze zu informieren. Für den Inhalt der Beiträge übernehmen die Autoren die Verantwortung.

Der Druck dieser Broschüre erfolgte mit finanzieller Unterstützung der LVA Rheinprovinz.